zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
kernenergie.ch
Postfach
4601 Olten, CH
+41 62 205 20 10,
info@swissnuclear.ch
  • 10 bis 20 Gramm

    Nur Wasserkraftwerke verursachen noch weniger Treibhausgase pro Kilowattstunde Strom als Kernkraftwerke. Weiterlesen
  • 2 bis 4 Milliarden

    Franken kostet in der Schweiz ein Tag ohne Strom. Gut gibt es unsere Kernkraftwerke.
  • 50%

    Im Winter liefern Kernkraftwerke bis zur Hälfte unseres Stroms. Klimafreundlich und zuverlässig. Weiterlesen
  • 1 Kubikmeter

    angereichertes Uran braucht ein KKW im Jahr, um Strom für eine Million Menschen zu erzeugen. Weiterlesen
  • 60%

    des Schweizer Stroms verbraucht die Wirtschaft. Kernkraftwerke liefern ihn zuverlässig und bezahlbar. Weiterlesen

    Themen

    Kernenergie Teaser Startseite Wirtschaft

    Gemeinsam fürs Klima

    Kernenergie ist heute so zuverlässig und klimafreundlich wie vor 50 Jahren. Und Teil der Lösung im Kampf gegen den Klimawandel und Energiehunger, die die Erden bedrohen.

    Kernenergie Teaser Startseite Uran

    Faszinierende Kernspaltung

    Was passiert genau bei der Kernspaltung? Werfen Sie einen Blick ins Innere der Materie!

    Kette klein

    Wie sicher ist Sicher?

    Punkto Sicherheit überlassen die Schweizer KKW nichts dem Zufall. Darum gehören sie zu den Weltbesten.

    FAQ

    zu FAQ-Detail
    Wie viel Uran braucht ein KKW im Jahr?
    Ein KKW der Grösse desjenigen in Gösgen, das rund ein Sechstel des Schweizer Strombedarfs liefert, braucht jedes Jahr rund 20 Tonnen angereichertes Uran. Das gewinnt man aus 200 Tonnen Natururan. Das klingt nach viel, ist aber sehr wenig: Uran ist sehr schwer und braucht daher sehr wenig Platz. Die 20 Tonnen Uran hätten vom Volumen her gut in einem Mittelklassekombi Platz. In Brennelemente abgefüllt könnte der Brennstoffbedarf für ein Jahr leicht in einer Einzelgarage gelagert werden. Zum Vergleich: Ein modernes Gaskombikraftwerk derselben Leistung braucht dafür über 1 Million Tonnen Erdgas.

    Im Gespräch

    Forumsfeed nuklearforum.ch

    Schweden: deutliche Mehrheit unterstützt weiterhin die Kernenergie

    Die schwedische Regierung steuert mit ihrer Politik auf einen Rückzug aus der Kernenergie zu. Laut der neuesten Umfrage entspricht diese Politik jedoc

    André Schnidrig wird neuer CEO von Alpiq

    André Schnidrig löst per 1. Januar 2020 Verwaltungsratspräsident Jens Alder ab, der seit einem Jahr in einer Doppelfunktion die operative Führung der

    Drei kanadische Provinzen arbeiten bei der Entwicklung von SMR zusammen

    Der Premierminister von New Brunswick, Blaine Higgs, der Premierminister von Ontario, Doug Ford, und der Premierminister von Saskatchewan, Scott Moe,

    Wissen statt Meinen!

    Sach- und Fachwissen aus erster Hand zu vermitteln ist das Ziel von www.kernenergie.ch. Fakten und Zahlen zur Kernenergie und zur Energielandschaft Schweiz basieren auf belastbaren wissenschaftlichen Publikationen. Es ist uns ein Anliegen, Sie aktuell und korrekt zu informieren. Aber nobody's perfect! Sollten Sie einen Fehler entdecken, so wenden Sie sich bitte umgehend an uns unter info@kernenerige.ch. Besten Dank.