zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
kernenergie.ch
Postfach
4601 Olten, CH
+41 62 205 20 10,
info@swissnuclear.ch

Wie berechnet man die Wahrscheinlichkeit von...

Sicherheit

Wahrscheinlichkeiten präzise auf Einzelereignisse zu berechnen, ist bei der Kerntechnik schwer möglich, da keine ausreichende Menge an Unfalldaten vorhanden ist. Deshalb muss die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls mit sogenannten Probabilistischen Sicherheitsanalysen (PSA) abgeschätzt werden. Mit einer PSA kann man Unsicherheiten quantifizieren, was ein rationaleres Vorgehen im Sicherheitsmanagement ermöglicht. Die Einführung der PSA änderte den Zugang zur Sicherheit technischer Systeme in zwei grundlegenden Aspekten:
– Die Anlage wird als ganzheitliches System bestehend aus Anlagentechnik und Personal analysiert.
– Quantitative Grössen zur Charakterisierung des Risikos werden definiert und berechnet. Im Falle der Kernenergie sind die gebräuchlichsten Grössen die Kernschadenshäufigkeit, die Häufigkeit einer frühzeitigen und grossen Aktivitätsfreisetzung, die Wahrscheinlichkeit für den Tod des Einzelnen (Individualrisiko) oder für eine Anzahl von Todesfällen in der Gesellschaft als Ganzem (Kollektivrisiko).