Hochschulabsolventen

Hochschulabsolventen übernehmen in einem Kernkraftwerk Leitungsaufgaben im höheren Management (als Kraftwerk-, Abteilungs- und Ressortleiter) sowie anspruchsvolle fachtechnische Ingenieuraufgaben im Bereich der nuklearen Sicherheit. Unter Hochschulabsolventen werden hier Maschineningenieure, Elektroingenieure, Nuklearingenieure, Physiker und Chemiker verstanden, die ein Studium an der ETH, an einer Universität oder an einer Fachhochschule erfolgreich abgeschlossen haben.

Hochschulabsolventen erfüllen fachtechnische Aufgaben in Bereichen wie:

  • Deterministische und probabilistische Sicherheitsanalyse, Brennstoffmanagement, Reaktorüberwachung, Brennstoffentsorgung, Ausbildung der Betriebsmannschaft, Betriebsüberwachung, Festigkeitsrechnungen, Strahlenschutz (als Sachverständige)
  • Systembetreuung, Projektleitung bei Änderungen und Nachrüstungen, Qualitätsmanagement, Pikettingenieurdienst.

Die Hochschulabsolventen führen nicht nur ihre tägliche fachliche Arbeit aus, sondern sie beraten auch die Betriebsabteilung und arbeiten in internen und externen Arbeitsgruppen. Daneben bilden sie sich weiter vor allem über die Entwicklung in ihrem Fachgebiet, aber auch in den Regelwerken und Normen.

Anforderungsprofil:

  • Absolvent einer ETH, Universität oder Fachhochschule mit Abschluss in Maschinen- oder Elektrotechnik, Nukleartechnik, Physik oder Chemie
  • Fundierte Fachkenntnisse
  • Flexibilität
  • Ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein
  • Systematisches Denken und konsequentes Handeln
  • Häufig auch Führungsqualitäten

Die Kontaktadressen für konkrete Anfragen sowie Links zu aktuellen Stellenangeboten der Kraftwerke finden Sie hier

Hochschulabsolventen Info zum Downloaden

Einsatzgebiete Hochschulabsolventen Info zum Downloaden